Zeitkippen

Siehe auch Timewarp

Beispiele:

Beispiele von Achim Wagenknecht:

Upload eigener Videos

Was ist das?

Zeitkippen ist eine Idee von Werner Große, die er 2006 in einem Paper veröffentlicht hat. Er schlägt vor, ein Video nicht nur als Abfolge von zweidimensionalen Bildern zu betrachten, sondern als dreidimensionales Objekt mit zwei räumlichen und einer Zeitachse.

Dies stellt die Frage: Wie sieht so ein Video aus, wenn man Zeit- und Raumdimensionen vertauscht.

Werner Großes Kollege Jan-Eric Herting hat die Idee in C++ implementiert und das Ergebnis kann an einigen Beispielen in einem Video zum Paper betrachtet werden.

Eine weitere Implementation stammt von Achim Wagenknecht. Er hat Processing verwendet und der Code und seine Ergebnisse finden sich auf seiner Website.

Ich habe die Idee in Python umgesetzt und eine Visualisierung im Browser gebaut, mit der der entstehende 3D-Körper interaktiv erforscht werden kann.

Mein Code ist auf Github gehostet.

Offene Punkte

Neben der Erstellung von mehr Beispielen habe ich zwei offene Pläne für dieses Projekt:

Ich möchte gerne Benutzern gestatten ihre eigenen Videos hochzuladen und zu Zeitkippungen zu verarbeiten. Technisch ist das keine große Herausforderung, es stellen sich aber Fragen zum Umgang mit Urheberrechten und Datensicherheit (Implementiert)

Die Idee der Koordinatenvertauschungen führt in ihrer Verallgemeinerung zu der Frage, ob man nicht auch andere Transformationen vornehmen kann. Es wäre zum Beispiel interessant den Quader entlang einer beliebigen „schiefen“ Richtung zu betrachten. Die x-y-Ebene leicht in t-Richtung reproduziert dann automatisch den Effekt, den ich in Timewarp separat umgesetzt habe.